Letzte Änderung:
16.10.2017, 11:29

 

Publikationen

 

Cover Cover 
mehr ... mehr ...

 

 



Andrea Gallasch-Stebler:

Nächste Station Erde

Langzeittherapie eines schwer traumatisierten Kindes in Praxis und Theorie.

Pabst Science Publishers-Verlag.
ISBN 978-3-89967-762-1

Buchumschlag

Wie drückt ein Kind aus, dass es in seelischer Not ist und leidet? Wie kann ihm in einer Psychotherapie geholfen werden? Marco ist ein solches Kind, hineingeboren in eine äusserst bedrohliche familiäre Umwelt. Als Baby und Kleinkind lebt er in einer Höllenwelt, ebenso wie er sie später, mit 10 Jahren in der Psychotherapie monatelang und lautstark auf entfernten Galaxien  spielt. Er ahnt nicht, dass er damit eigene Erlebnisse darstellt.
Der Bericht lässt das Lesepublikum unmittelbar teilhaben am Therapiegeschehen. Fachliche Überlegungen helfen zu verstehen, was geschieht und wie vorgegangen wird. Trotz neueren Psychotherapiemethoden ist der Weg lang und beschwerlich. Marco bleibt eigen, aber er findet zurück zu guten und schlechten Erinnerungen. Als Jugendlicher landet er buchstäblich auf dem Planeten Erde.
Das Buch ist für PsychotherapeutInnen, weitere Fachleute aus angrenzenden sozialen und pädagogischen Berufen und Laien leicht verständlich geschrieben. Nebst dem Therapiebericht wird in allgemeiner Form über Kinderpsychotherapien, Traumatherapien und angewandte Methoden, insbesondere über EMDR, informiert.

«Andrea Gallasch-Stebler ist präzise in den Schilderungen, theoretisch versiert, in den traumatherapeutischen Techniken erfahren und repräsentiert die besten heilsamen, therapeutischen Haltungs- und Handlungsvariablen (Mitgefühl, Empathie, authentische Präsenz und bedingungslose Wertschätzung). Es wird deutlich, dass es nicht nur um das Verschwinden von Symptomen, sondern um Entwicklung und wieder Heilwerden von Kindern geht. Ich glaube, dass dieser Fallbericht, der in seiner Ausführlichkeit einzigartig dasteht, eine grosse Chance für Interessierte (Helfer und Betroffene) darstellt, diese Kinder besser zu verstehen, Heilung nachzuvollziehen und ihr Mitgefühl für traumatisierte Kinder und Jugendliche zu stärken.»
Thomas Hensel, Kinder Trauma Institut, Offenburg

 

Buchrezensionen:

  Deutsches Ärzteblatt, Oktober 2012, Michael Naumann-Lenzen

  Basler Schulblatt, Dezember 2012, Dr. phil. Fitzgerald Crain, Prof. em.

  CH Hypnose, Vol. XXII, No 2/2012, Dr. med. Christine Glauser

  www.buchbesprechungen-psychotherapie.de, Dez. 2012, Dipl.-Psych. Bernd Kuck

  Psychologie und Erziehung, November 2013, Martin Inversini

 

Leseproben:

  Inhaltsverzeichnis

  Einleitung

  Auszug: «Das innere Drehbuch»

  Auszug: «EMDR, der Erinnerungsverdauer»

  Auszug: «Was ist EMDR?»

 

Flyer:

  Flyer «Nächste Station Erde»

 



Andrea Gallasch-Stebler:

Angst im Dauermodus

Vom Mut eines ängstlichen Kindes

Pabst Science Publishers-Verlag.
ISBN 978-3-95853-229-8
eBook: ISBN 978-3-95853-230-4

Umschlag

Nach der lebensbedrohlichen Erkrankung seines Vaters entwickelt Jason mit elf Jahren eine schwere Angststörung. Während mehrerer Jahre kann er gar nicht mehr zur Schule gehen, später nur noch stundenweise und unter größter Anstrengung. Die Angst vor der Angst engt seinen Spielraum immer weiter ein. Die „Logik“ von Menschen mit Angst geht ganz eigene, oft schwer verständliche Wege. Aus Sicht von Jason und seiner Psychotherapeutin wird beschrieben, wie der Jugendliche lernt, sich seiner Angst zu stellen. Er schafft einen Schulabschluss und kann sich wieder mit Gleichaltrigen treffen. Der Bericht über seine Therapie hilft, Ängste besser zu verstehen. Ein Kapitel gibt Eltern, LehrerInnen und BetreuerInnen zusätzlich konkrete Hinweise, wie sie betroffene Kinder im Umgang mit ihrer Angst unterstützen können. 

«Nach ‚Nächste Station Erde‘ (2012) legt Andrea Gallasch-Stebler mit ‚Angst im Dauermodus‘ erneut einen detaillierten und im Format einzigartigen Fallbericht der Behandlung eines 11jährigen Jungen vor. Wie schon in ihrem ersten Buch erweist sie sich auch hier als die Art von Therapeutin, die man jedem Kind, das in seiner seelischen Not gefangen ist, wünschen möchte. Sie vereint dabei erfahrungsgesättigtes und sicheres therapeutisches Gespür, menschliches Feingefühl und zwischenmenschliche Resonanz mit einem bestechenden Niveau fachlicher Expertise, die sich in ihrer überlegenen Fähigkeit zur wohlbegründeten Kombination psychodynamischer und traumatherapeutischer Vorgehensweisen zeigt. 
Für alle, die auf der Suche nach Auswegen aus stagnierenden Behandlungsverläufen und rigider Verfahrens-Orthodoxie sind: unbedingt empfehlenswert!»
Michael Naumann-Lenzen, Analytischer Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeut, Trauma-Therapeut (EMDR)

Leseproben:

  Inhaltsverzeichnis

  Jasons Sicht auf seine Therapie aus Angst im Dauermodus

  Informationen und Hinweise zum Umgang mit Angststörungen


Flyer:

  Flyer «Angst im Dauermodus»

 

Powered and Template by CMSimple_XH | Modified by ZGG | Login

Taschenkalender